Dienstag, 25. November 2014

Frühstück mit Apfel-Zimt-Marmelade


Jedes Jahr, kurz vor Weihnachten, schäle ich ungefähr ein Dutzend Äpfel, entkerne sie, schneide sie in kleine Stücke und verarbeite die Apfelstücke mit etwas Zimt zu einer wunderbar schmeckenden Marmelade, die den Mund erfahren lässt, wie sich Weihnachten anfühlt. Die Arbeit ist aber auf alle Fälle die Mühe wert. Die Marmelade schmeckt nicht nur gut auf einem Butterbrot, sondern auch zu Omeletten, Waffeln oder was das Mehlspeisen-Herz sonst begehrt.






Apfel-Zimt-Marmelade
(5-6 Marmeladengläser)

1,5 kg Äpfel
1-2 EL Zimt
500 g Gelierzucker 3:1
1 EL Zitronensaft

Äpfel schälen, entfernen und in kleine Stücke schneiden. Die Apfelstücke kommen zusammen mit dem Zitronensaft und dem Gelierzucker in einen großen Topf. Die Mischung lässt man nun im Topf einige Minuten kochen. Anschließend wird alles fein püriert und wieder auf die heiße Herdplatte gestellt. Für 7-9 Minuten lässt man das Ganze unter ständigem Rühren sprudelnd kochen. Nun fügt man den Zimt hinzu (2 EL Zimt gibt einen sehr intensiven Zimtgeschmack) und lässt die Marmelade nochmals aufkochen. Sollte die Gelierprobe gelungen sein, kann man die Marmelade in ausgekochte Gläser füllen. Die Gläser werden noch für 10 Minuten auf den Kopf gestellt, verziert und schnell versteckt, sonst ist die Marmelade ganz schnell weg.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen